Eigenbluttherapie

"Blut ist ein besonderer Saft"

(Mephisto in Goethe, Faust I)

 

Die Umstimmungstherapie mit Eigenblut hat eine lange Tradition. Das Blut wird entweder als Injektion mit Zusatz biologischer Arzneimittel oder als sogenannte Eigenblutnosode, bei der ein Tropfen Blut homöopathisch aufbereitet wird, verabreicht.

Die Behandlung wirkt regulierend auf das Nerven- und Immunsystem. Es kommt zu einer Gesamtumstellung im Organismus mit verschiedenen subjektiven Wirkungen. 

Anregung zur Selbstheilung

Vitalisierung

Verbesserung des Schlafes

Aufhellung des Gemütes

Antriebssteigerung

 

Anwendungsgebiete sind vor allem wiederkehrende oder chronische Infekte, Allergien sowie Hauterkrankungen.