Ohrakupunktur

Die Ohrakupunktur kann bei einer Vielzahl von Störungen alleine oder in Kombination mit anderen Therapieverfahren angewendet werden. Besonders gut lassen sich beispielsweise akute Schmerzsyndrome wie Lumbalgien (Hexenschuss), Ischialgien (Reizungen des Ischias-Nervs)oder Halswirbelsäulen-Syndrome behandeln. Bei chronischen Erkrankungen ist die Verwendung von Dauernadeln häufig, die, mit einem Pflaster abgedeckt, drei bis sieben Tage am Einstichort bleiben.

Darüber hinaus werden mit der Ohrakupunktur sehr gute Erfolge erzielt bei der unterstützenden Behandlung der Gewichtsreduktion und der Suchtbehandlung (Raucherentwöhnung).