Irisdiagnostik

Mit einem Mikroskop wird die Iris des Patienten betrachtet und beurteilt. Je nach Beschaffenheit, Flecken und Farbe, lassen sich Erkenntnisse über den Zustand der Organe des Patienten gewinnen. 

Die Iris ist in virtuelle Segmente unterteilt, die bestimmten Organen und Körperbereichen, wie z.B. Sklettsystem, Muskulatur usw. zugeordnet ist.

Sie gibt Hinweise und Aufschluß über Schwachstellen des Körpers, die entweder von vorgegangenen Erkrankungen zeugen oder eine akute bzw. eine bevorstehende anzeigen können.

 

Die Iris ist sozusagen auch unser persönlicher Steckbrief des Körpers.